Gesetzliche Vorgaben der Trinkwasserverordnung

Eine Trinkwasseruntersuchung hat laut Gesetz bei unauffälligen Anlagen im nicht-öffentlichen Bereich, alle 3 Jahre zu erfolgen, bei Anlagen im öffentlichen Bereich sogar jährlich. 

Der Betreiber der Trinkwasseranlage trägt die Verantwortung für die einwandfreie Beschaffenheit des Trinkwassers und das volle Risiko bei Verfehlung (Bußgelder).

Der Gesetzgeber hat die Vorgehensweise zur Aufklärung der Nutzer und lückenloser Behördenmeldung anhand der Trinkwasserverordnung klar vorgeschrieben. Damit kein Fehler unterläuft haben wir einen klaren Ablaufprozess definiert und nehmen Ihnen rechtssicher alle erforderlichen Notwendigkeiten ab.

Trinkwasser-Untersuchung von Ihren KEBOS-Profis

Bereits seit 2004 sind wir im Bereich Trinkwasserhygiene tätig und führen seitdem Trinkwasserprobenahmen durch.

Seit 2023 sind wir eine akkreditierte und zugelassene Trinkwasseruntersuchungsstelle nach § 15 Abs. 4 TrinkwV mit hauseigenem Labor.

Wir erstellen einen rechtssicheren Prüfbericht, zur Gewährleistung ihres sauberen und einwandfreien Trinkwassers.

Maßnahmen zur Gefahrenabwehr müssen bei Erreichen des technischen Maßnahmenwertes für Legionellen von 100 KBE/100ml eingeleitet werden.

Unser Ansatz ist hier immer eine praktikable Lösung mit vertretbarem Aufwand.

Wir stehen Ihnen bei der Umsetzung der Trinkwasserverordnung mit Rat und Tat zur Seite. Unser Leistungsspektrum in diesem Bereich beinhaltet die komplette Trinkwasserbeprobung mit eigenem Personal sowie die umfassende Betreuung und vollumfängliche Hilfestellung bei Problemen, z.B. Legionellen im Wasser, im Bereich der Trinkwasserhygiene.

1

Akkreditierte Probenahme und Analyse im eigenen Labor

2

Rechtssichere Dokumentation

3

Befundmanagement

Sie haben Fragen
oder wollen einen Termin buchen?

Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.
Die KEBOS-Profis helfen Ihnen gerne weiter.